Bewertungen: 18333
Saiten: 3269
Tester: 19647
292 Besucher online.
User: Gast [registrieren] Login
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
Besucher: 6229146
Heute: 249
Gestern: 1719

Centercourt.de


Schlägertest Wilson KBlade 98 Berichte

Alle bisher abgegebenen Testberichte zum Wilson KBlade 98:

Tester: Michael Scherer
Datum: 2008-02-03
Akt. Schläger: Modell: Prince O 3 Tour
Schlagfläche: MP
Saitenmuster: 16/18
Gewicht: 340 bespannt
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
Defensiv Grundlinie
Eindrücke:
Leider konnte ich auf Grund einer Verletzung den Schläger nur ca 30 min anspielen.

werd deshalb auch keinen großen Testbericht abgeben können.

Optisch ist der Schläger ein Traum.

lag sehr gut in der Hand und ich bin damit wieder erwartend sehr gut zu recht gekommen.

fand ihn nicht ganz so brettig wie die Wilson Schläger die ich davor getestet hatte.

aber alles nur ein kurzer Eindruck

vielen Dank für die Testmöglichkeit und viel Spaß dem nächsten Tester


Tester: Patrick Müller
Datum: 2008-02-12
Akt. Schläger: Modell: Tecnifibre T-Fight 320
Schlagfläche: 97sqi
Saitenmuster: 18/20
Gewicht: 320gr unbesp.
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
Herren 30 Mannschaftsspieler untere Klassen.
All Court Spiel. Mittlere Schläge bei mittlerem Spin.
Eindrücke:
Optik: Optisch sehr gelungen - im Gegensatz zu den anderen K-Modellen von Wilson, die mir überhaupt nicht gefallen.

Grundschläge: Für seine nur 304gr.(unbesaitet) ist der KBlade 98 unwahrscheinlich stabil.
Er fühlte sich direkt sehr angenehm und vertraut an.
Spinannahme war für das 18/20er Saitenbild sehr gut.
Man konnte sehr kontrolliert spielen und auch die Power war zufriedenstellend.

Volleys/Überkopf: Auch am Netz zeigte sich der KBlade sehr stabil.
Das einzige Manko war, dass ich doch ein wenig den gewissen Touch, den so manch anderer Schläger vermitteln mag, vermisste. Dies kann aber auch an der doch eher starren Pacific Force gelegen haben.

Aufschlag: Gute Kontrolle und Spinannahme. Hier merkte man allerdings doch, dass ihm ein wenig Masse und dadurch etwas Power fehlt.

Fazit: Sehr, sehr guter Schläger für Spieler, die einen Schläger suchen der gute Kontrolle und vorallem auch gute Stabilität in der 300gr-Klasse suchen.



Tester: Marcus Korsten
Datum: 2008-02-29
Akt. Schläger: Modell: babolat pure drive cortex
Schlagfläche:
Saitenmuster: 16/19
Gewicht: 300
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
grundlinen mit topspin
Eindrücke:
Grundschläge: Der Schläger ist vor allem für druckvolles spiel geeignet. nachdem er anfänglichen "HART" war war er mit zunehmenderspiel dauer angenehm. den topspin nahm er nicht so an, wie der babolat. Ist man in der offensive und versucht einen Angriffsschlag ist Power mitunter schwer zu kontrollieren, außer man trifft optimal. .

Aufschläge: Viel Power aus wenig Anstrengung, aber wenn man versucht draufzuhauen wird die Streuung extrem.

Volleys: gutes feeling. Auch beim vollieren harter Passierschläge wenig Flatterneigung feststellbar.

Optik: Ein schöner Schläger, der einen hochwertigen Eindruck hinterlässt, obwohl die form ungewohnt war....

Fazit: ist eher etwas für "bessere" spieler!


Tester: Stefan Peltzer
Datum: 2008-03-05
Akt. Schläger: Modell: i.radical
Schlagfläche: 632mm²=98inch²=1.8413*10^-8 Seemeilen²
Saitenmuster: 18x20
Gewicht: 318g incl. Saite
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
U16 Oberliga/Ranglistenspieler
Überwiegend Grundline, schnelle platzierte Schläge, mittlerer Spin
Eindrücke:
Spielverhalten ähnlich wie i.radical (gleicher RA, gleiche Länge, gleiches Saitenmuster, hier: gleiches Gewicht aber der Blade ist kopflastiger)
Bei gutem Treffpunkt (Sweetspot) gute Kontrolle und Power. Habe aber in 3h Training den Ball öfters unsauber getroffen, worauf meist ein hoher spinreicher Ball folgte, der aber oft noch ins Feld kam ;o) Das kann aber auch an einem krankheitsbedingten Trainingsrückstand liegen.

Aufschläge kamen prima, gute Kontrolle, etwas mehr Power als beim i.radical. Liegt möglicherweise an der etwas höheren Kopflastigkeit.

Subjektiv etwas stärkere Spinannahme als beim i.radical.

Ausgespielte Punkte gegen ähnlich spielstarke Gegner im Bereich meines bisherigen Schlägers: Das ist imho für einen nur kurzzeitig gespielten Testschlägers ein hervorragendes Ergebnis.

Das Besaiten ist auf Grund des Rahmenprofils etwas lästig, da die Ösen außen in einer Nut liegen.

Das Design ist "modern" (also: aufwendig) und schlägt sich vermutlich auch im Preis nieder: Wem es gefällt und auf Optik steht ist es das bestimmt auch wert. Auffällig die kristalline Oberfläche (Inselbildung ähnlich wie beim Feuerverzinken) bei 3 und 9 Uhr.

Alles in allem ein "scharfer Prügel", der vielleicht einmal ein würdiger Nachfolger für meine i.radical wird. Da der Unterschied aber trotz des Alters meiner i.radical zZ noch gering ist, hält mich derzeit der hohe Preis von einem Schlägerwechsel ab.



Tester: Martin Schulze
Datum: 2008-04-14
Akt. Schläger: Modell: Wilson Hammer Tour
Schlagfläche: 95
Saitenmuster: 16/20
Gewicht: 283 g
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
Variables offensives Grundlinienspiel mit "Zug" nach vorne. Solider platzierter Aufschläger
Eindrücke:
Optisch gelungener Schläger

Lag sofort gut in der Hand

Grundschläge: lockeres Einschlagen, Winkelspiel und Stops liessen sich gut setzen bzw. spielen. Problemchen hatte ich leider wenn ich auf direkten Punkt gehen wollte. Der Schläger hat super Power, sodass ich die ersten Bälle ordentlich ins "aus" geschossen habe. Sprich nicht überpowern.

Aufschläge: da ich eher ein solider und platziernder Aufschläger bin, hatte ich keine Probleme

Fazit: Schläger für ambitionierte Spieler mit offsive Drang


Zurück zu den Test-Details >>>