Bewertungen: 18333
Saiten: 3269
Tester: 19647
292 Besucher online.
User: Gast [registrieren] Login
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
Besucher: 6229146
Heute: 249
Gestern: 1719

TennisSaiten24.de


Schlägertest Yonex NanoSpeed RQ 7 110 Berichte

Alle bisher abgegebenen Testberichte zum Yonex NanoSpeed RQ 7 110:

Tester: Heiko Illgen
Datum: 2005-04-05
Akt. Schläger: Modell: Prince Precision Boron
Schlagfläche: 690
Saitenmuster: 16/19
Gewicht: 310g
   
Empfehlung: Club-/Mannschaftsspieler
Spielerprofil:
Grundlinie, viel topspin, Bezirksoberliga Ü 30
Eindrücke:
Der Schläger ist sehr gut für das Spiel von der Grundlinie. Die Schläge haben enormen Druck. Allerdings sollte man den Bällen schon Topspin mitgeben da sonst die Kontrolle leidet.Auch Slice lässt sich sehr gut spielen.
Beim Volley ist der Schläger trotz seiner Länge recht gut zu händeln.
Aufschlag war sehr druckvoll und auch leicht zu platzieren.Kickaufschläge funtionierten auch sehr gut, man kann dem Ball einen starken Spin mitgeben.

Fazit: Ein Schläger mit guter Kontrolle und viel Power. Es ist leicht Spin zu erzeugen. Ein paar Gramm mehr Gewicht würden dem Schläger nicht schaden.
Über Armschonung gibts von mir kein Urteil da ich bei keinem Schläger damit Probleme hatte.



Tester: Rainer Mörath
Datum: 2005-04-25
Akt. Schläger: Modell: Head Liquidmetal Radical MP Tour
Schlagfläche: Midplus
Saitenmuster: 18/20
Gewicht: 325g
   
Empfehlung: Club-/Mannschaftsspieler
Spielerprofil:
Spiele seit fast 17 Jahren in der Medenrunde. Meistens Kreisklasse 2, 4-5 Jahre Kreisklasse 1 in Bayern.Würde mich als offensiven Grundlinienspieler bezeichnen, der gern nach vorne spielt. Spiele ca. 2-4 mal die Woche. Fühle mich im Doppel sehr wohl.
Eindrücke:
Grundlinie:
Durch die große Schlagfläche und die Überlänge ist der RQ 7 110 von der Grundlinie echt prima.
Verzeiht viele Fehler. Gute Kontrolle, gutes Feedback, auch bei schnellen Zuschlagbewegungen.
Wer dem Ball noch etwas Spin mitgibt, kann ihn noch besser kontrollieren. Beim Slice auch gutes
Gefühl. Die Armschonung war auch prima.

Volleys:
Da er relativ leicht ist, ist er beim Volley sehr gut in der Handhabung. Da vergisst man schnell, daß es ein Longbody-Racket ist. Platzierung prima. Viel besser als beim RQ8.

Aufschlag:
Mit etwas mehr Schwunggewicht, wäre es eine richtige Waffe. Beim glatten Ersten sehr gute Power. Slice- und Kick durch den Longbody noch verstärkt. Ganz prima.

Fazit:

Für Club-/Medenspieler ein prima Racket.
Etwas mehr Gewicht und etwas kopflastiger und es wäre fast eine Waffe!


Zurück zu den Test-Details >>>