Bewertungen: 18333
Saiten: 3269
Tester: 19647
279 Besucher online.
User: Gast [registrieren] Login
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
Besucher: 6227766
Heute: 588
Gestern: 1729

RAJ Tennisversand


Schlägertest Yonex NanoSpeed RQ 7 100 Berichte

Alle bisher abgegebenen Testberichte zum Yonex NanoSpeed RQ 7 100:

Tester: Margret Kaiser
Datum: 2005-03-21
Akt. Schläger: Modell: Babolat pure Control Zylon
Schlagfläche: 630
Saitenmuster: 16/20
Gewicht: 289g
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
Turnierspielerin U16
Eindrücke:
Für mich nicht der richtige Schläger, da ich kaum Druck damit aufbauen kann.


Tester: Christian Lund
Datum: 2005-04-06
Akt. Schläger: Modell: HPs 6.1
Schlagfläche: 95
Saitenmuster: 18x20
Gewicht: 333gr. unbesp.
   
Empfehlung: Club-/Mannschaftsspieler
Spielerprofil:
Bezirksliga Spieler, Jugend.
Semiwestern Vorhandgriff mit beidhändiger Rückhand.
Eindrücke:
Mein erster Eindruck von diesem Schläger war sehr gut, sehr schöne Lackierung, gute Verarbeitung und lag schön in der Hand. Nun zum eigentlichen Spieltest:

Power: Die Beschleunigung die der Schläger bot war enorm. Längenprobleme hatte ich bei Grundschlägen kaum, außer das es manchmal etwas zuviel des Guten war, also zuviel Power. Volleys konnte man gut wegdrücken und auch aus Notsituationen am Netz konnte man den Schläger nur hinhalten und der Ball ging noch rein. Aufschlagen war sehr angenehm und ging einfach.

Kontrolle: Ein kleiner Schwachpunkt des Schlägers war hier vorzufinden, Längenkontrolle war zwar sehr gut, aber die seitliche Kontrolle liess etwas zu wünschen übrig. Dieses kann aber auch daran gelegen haben, dass ich durch das ungewohnt leichte Gewicht zuoft früh am Ball war.

Spin: Die Spinannahme des Schlägers war hervorragend. Dies zeigte sich besonders beim Kick- und Sliceaufschlag. Diese sprangen noch einmal ein bisschen mehr weg.

Komfort: In diesem Bereich war das Racket herausragend, trotz der Extralänge fühlte sich meine Schulter pudelwohl, überhaupt keine Probleme. Generell fühlte sich das Racket weich und angenehm an, auch bei außermittigen Treffern.

Insgesamt: Ein tolles Racket, dem es aber leider ein wenig an Kontrolle und Masse mangelt. Ein guter Schläger für Leute die nocht nicht so lange Tennis spielen, aber grosse Ambitionen haben.


Zurück zu den Test-Details >>>