Bewertungen: 18333
Saiten: 3269
Tester: 19647
302 Besucher online.
User: Gast [registrieren] Login
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
Besucher: 6227795
Heute: 617
Gestern: 1729

Tennistown


Schlägertest Babolat Pure Storm Team Berichte

Alle bisher abgegebenen Testberichte zum Babolat Pure Storm Team:

Tester: Oliver Balzer
Datum: 2005-01-18
Akt. Schläger: Prince TT Warrior MP
   
Empfehlung: Club-/Mannschaftsspieler
Spielerprofil:
Mannschaftsspieler Herren, mittlere Liga, Grundschläge mit viel Spin, einhändige Rückhand, Serve & Volley.
Eindrücke:
Aufschlag
Der Pure Strom ist da ein typischer Babolat, beim Service sind alle sehr gut. Hier kommt mir persönlich das, im Vergleich zum Control, geringere Gewicht zu Gute. Der Storm fühlt sich beim Schwingen wesentlich leichter und man kann dies auch gut in Tempo oder Spin umsetzten.

Grundschläge
Hier habe ich als erstes gemerkt das der Storm schon ziemlich Druck macht, sowohl Topspin- als auch gerade Bälle werden gut unterstütz. Obwohl ich ihn für Topspin als noch besser empfunden habe. Von der Grundlinie ist auf alle Fälle näher am PD anzusiedeln, hat aber wesentlich mehr Kontrolle als der PD zu bieten.

Volley
Am Netz ist der Storm angenehm zu spielen. Der Schläger ist sehr stabil und vermitelt überhaupt keinen wackeligen Eindruck. Die Volleys lassen sich jederzeit kontrollieren. Hat mir am Nez gut gefallen, aber schon noch ein Unterschied bis zu meinem am Netz unerreichten Warrior.

Fazit
Wie ich finde ein perfekt Mischung aus PD und Control. Die Vorteile von beiden wurden zu einen sehr guten Schläger vereint. Einerseits das Spinpotential, Gewicht und die Aufschlagstärke des PD, andererseits die Dämpfung und Kontrolle des PC.


Tester: Marco König
Datum: 2004-12-06
Akt. Schläger:
   
Empfehlung:
Spielerprofil:
Eindrücke:
Ich durfte das Racket 2 mal in der Halle für jeweils 2 Stunden spielen.
Die Aufschläge waren meinem empfinden nach gut. Der Spinn wurde aufgrund des relativ offenen Saitenbildes sehr gut angenommen. Die Kontrolle empfand ich als gut aber nicht überragend.
Bei den Grundschlägen war ich positiv beeindruckt. Spinn, Slice sowie gerade Bälle konnte ich für meine Verhältnisse mit gutem Tempo spielen. Die Kontrolle bei den Grundschlägen empfand ich als gut.
Die Volleys, was eigentlich nicht meine Stärke ist, konnte ich mit guter Länge und Tempo spielen. Das Handling am Netz empfand ich als gut. Das Racket empfand ich als Stabil, ein „flattern“ oder was in der Art konnte ich nicht feststellen.

Der Sweetspot ist meiner Meinung nach für diese Kopfgröße sehr gut. Auch Bälle die nicht zu 100 % sauber getroffen wurden konnten noch gut gespielt werden.
Allerdings hatte ich persönlich den Eindruck das trotz des gelungenen Kompromisses aus Kontrolle und Power die Armschonung etwas zu kurz gekommen ist.
Sicher wäre hier der eine oder andere Test mit der Bespannungshärte oder einer anderen Saite sinnvoll gewesen.
Bespannt war das Racket mit 25kg / Cyber Power.
Ein Wort noch zum Design, was für mich normalerweise kein Kaufkriterium ist.
Mit der Farbgebung des Pure Storm konnte ich mich gleich von Anfang an nicht besonders anfreunden. Ich denke es gibt bessere Designs, aber dies nur am Rande.
Ich denke das der Pure Storm ein gutes Racket ist, das im Babolat Sortiment sicher nachgefragt werden wird.


Tester: Andreas Coböke
Datum: 2004-12-11
Akt. Schläger: Normal spiele ich etwas schwerere Schläger wie den Pure Control oder den RDX500.
   
Empfehlung:
Spielerprofil:
Ich spiele fast immer von Grundlinie mit viel Power und Spin und brauche daher ein Racket mit viel Kontrolle. Ans Netz geh ich nur gannz selten.
Eindrücke:
So, ich konnte den Pure Storm heute endlich spielen. Es war zwar nur eine Stunde, aber es hat gerreicht um zu merken was für ein Hammerschläger der Pure Storm ist.

Von der Grundlinie hat mir der Schläger echt Spaß gemacht. Ich konnte die Bälle mit extrem viel Spin und guter Power spielen. Die Kontrolle war auch extrem gut. Dort steht er dem RDX in nichts nach.
Winkel konnte man auch leicht spielen.

Volleys hab ich nicht viel gespielt, aber wenn ich doch mal am Netz war hab ich den Punkt gemacht. Ich konnte die Volleys mit einen guten Schnitt, guter Kontrolle und einem guten Tempo versenken. Das Gefühl war zwar ein bisschen schwamig was aber an dem etwas niedrigerem Gewicht liegt.

Der Aufschlag kam mit dem Pure Storm auch recht gut. Er war gut plaziert und hatte ein gutes Tempo. Kick und Spin nahm der Schläger sehr gut an und man konnte angeschnitte Aufschläge nach Außen oder durch die Mitte ohne Probleme spielen.

Fazit:
Die Ähnlichkeit zum Pure Control merkt man gleich, aber Babolat hat mal wieder Klasse Arbeit geleistet. Für alle die überwiegend mit viel Spin von hinten spielen ist der Schläger perfekt. Hardhitter bietet der Schläge eine perfekte Kontrolle.
Wenn ich mir nicht erst einen Pure Control gekauft hätte, hätte ich den Pure Strom sofort genommen.


Tester: Götz Freier
Datum: 2005-01-21
Akt. Schläger: Modell: Wilson Hyper Pro Staff 6.5
Schlagfläche: 613cm2
Saitenmuster: 18 Main-20 Cross
Gewicht: 285g
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
Allroundspieler H30, Verbandsliga S.-H.
Eindrücke:
Moinsen,

habe den Schläger nur recht kurz gespielt, meine Schüler wollten auch mal ;-)

Vorweg möchte ich bemerken, dass ich ihn lieber mt einer 1,2er oder 1,1er Saite gespielt hätte, wollte ihn aber nicht neu bespannen.

Grundschläge

Vermittelt recht viel Kontrolle trotz großen Kopfes und rel. geringen Gewichts. Unterstützt Topspin sehr gut, Slice ist eine Freude. Produziert viel Power.


Volleys

läßt sich sehr gut manövrieren, durch den größeren Kopf gelingen auch "schlecht" getroffene Volleys noch. Vermittelt beim Volley viel Sicherheit.


Aufschlag

Sehr komfortabel beim Aufschlag, keinerlei Probleme, ob erade, Slice oder Twist. enn ich alerdings richtig Gas geben wolte, fehlte mir ein wenig die Kontrolle.

Ich bleibe vorerst bei meinem Wilson ;-)

Die Eignung läßt sich auch für Club-/Mannschaftsspieler attestieren.

Ciao
Bodi






Tester: Pascal H.
Datum: 2004-12-29
Akt. Schläger:
   
Empfehlung:
Spielerprofil:
Eindrücke:
Nachdem der Pure Storm gestern ankam, konnte ich ihn auch gleich testen. Allerdings hatte ich keine Zeit ihn mit meiner Saite zu besaiten. Ich testete ihn also mit der Cyber Power, die drauf war. Heute oder morgen werde ich ihn nochmal spielen, nur dann mit der Polystar Classic. Hier ist erstmal der erste Eindruck, bevor ich dann nach dem 2.Spielen genauer drauf eingehe.

Die Grundlinienschläge lassen sich extrem gut kontrollieren: Vorhand sowie (beidhändige) Rückhand. Ich kann die Vorhand mit extrem viel Spin spielen, aber auch gerade Schläger mit wenig Spin klappten sehr gut. Meine Rückhand hatte meistens eine ziemlich gute Länge.
Sehr genial fand ich den Slice, den ich spielen konnte. Ob auf langsame Bälle des Gegners konnte ich den Slice gut setzen, und dann auch noch so wie ich wollte (flach und kurz...lang an die Linie...). Auch den Slice auf schnelle Bälle, die teilweise in die Ecken kamen, konnte ich ganz einfach flach ins gegnerische Feld legen. Sehr schönes Gefühl hier bei!
Auch sehr gut war der Sliceaufschlag. Der hat richtig geflutscht! Beim 1.Aufschlag hatte ich noch Probleme, was aber durchaus daran liegen kann, dass ich seit einer Woche kein Training mehr habe.
Volleys hatte ich zu wenige gespielt, um sie beurteilen zu können...

Also ich hoffe heute noch spielen zu können. Wenn, dann mit Polystar Classic 1.20

Aber der erste Eindruck war schonmal ziemlich gut!


Tester: Raimund Behnke
Datum: 2005-01-31
Akt. Schläger: Modell: Wilson Hyper Hammer 5.3
Schlagfläche: 95
Saitenmuster: 16/20
Gewicht: 265
   
Empfehlung: Freizeitspieler
Spielerprofil:
Clubspieler, mittlere Stärke
Eindrücke:
Interessanter Schläger, besonders gut für harte Grundlinienschläge. Kontrollierter Aufschlag. Gut gewichtet. Hat mich allerdings am Netz nicht ganz überzeugt.


Tester: Timm Kober
Datum: 2005-03-02
Akt. Schläger: Modell:
Schlagfläche:
Saitenmuster:
Gewicht:
   
Empfehlung: Club-/Mannschaftsspieler
Spielerprofil:
Eindrücke:
Ein bischen verspätet folgen hier meine Testeindrücke.

Grundlinie:
Wie bei jedem Babolat, bin ich auf Anhieb mit dem Schläger zurecht gekommen, da der Pure Storm sehr gut in der Hand liegt und das Gewicht, meinem Spielprofil, sehr entgegen kommt.
Der Storm gibt einem jederzeit das Gefühl, den Ball kontrolliert auf dem ganzen Platz zu verteilen. Kurz cross oder longline Bälle haben immer sehr gut gepasst. Vor allem war ich von der Länge der Bälle positiv überrascht.
Angriffsbälle konnten mit guter Sicherheit plaziert werden.

Aufschlag:
Bei dem Aufschlag sah mein Spiel dagegen ganz anders aus, da ich mit dem Storm überhaupt nicht zurecht gekommen bin. Bei Slice, Twist oder glatten Aufschlägen hat mir komplett das Gefühl gefehlt und hab eigentlich nur mit dem zweiten serviert. Meiner Meinung nach, hat Babolat da schon besseres auf die Beine gestellt.

Volley:
Da ich hauptsächlich nur von der Grundlinie spiele und nur beim einspielen Volleys gespielt habe, entziehe ich mich hier einer Bewertung.

Fazit:
Leider kann ich mich den Meinungen der anderen Tester nicht anschließen, da ich vom Service mit diesem Schläger sehr enttäuscht bin (Vielleicht lag es aber auch einfach an der Saite, da ich keine Zeit hatte, den Schläger neu zu bespannen). Desweiteren hat mir die Power von der Grundlinie gefehlt. Ich habe mehr reagiert, als selber zu agieren. Positiv überrascht war ich wie gesagt, von der guten Länge und Kontrolle.
Trotzdem glaube ich, dass der Schläger auf Sandplatz eine Waffe ist, da auf Sand das Spiel wesentlich langsamer und mit mehr Spin gespielt wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn man dann noch einmal die Möglichkeit hätte, den Schläger zu testen.
Bei dem schnellen Spiel in der Halle war ich nicht besonders begeistert. Im Vergleich hat mir der Aero Pro Drive wesentlich besser gefallen.

Vielen Dank an Jens und theappel.com für die Testmöglichkeiten. Eine wirklich gute Sache!!!


Tester: Sebastian Luther
Datum: 2005-04-10
Akt. Schläger: Modell:
Schlagfläche:
Saitenmuster:
Gewicht:
   
Empfehlung: Club-/Mannschaftsspieler
Spielerprofil:
Herren 50 Oberliga
Eindrücke:
Hallo. Hatte den Schläger für meinen Vater (spielt Herren 50) besorgt und gebe hier seine Testeindrücke wieder.

Grundschläge & Volley:

Am auffälligsten die für Babolat typische Power kombiniert mit guter Kontrolle (fast sehr gut ;o)
Slice geht sehr gut. Optimal für die einhändige Rückhand. Beim Volley ebenfalls gute Kontrolle, der große Schlägerkopf ist von Vorteil, wenn man den Ball mal nicht optimal trifft.


Aufschlag:

Bei Aufschlägen bis 90% sahr viel Power + Kontrolle. Angeschnittene Aufschläge kamen ebenfalls sehr gut. Bei Aufschlägen mit 100% Kraft (macht man ja eigentlich nicht ;o) geht etwas das Gefühl+ Kontrolle verloren. Ansonsten top.

Fazit: Schläger bekommt eine 1-. Konnte in allen Belangen überzeugen, auch optisch. Und noch wichtig: Der Schläger liegt wirklich gut in der Hand.


Tester: Margret Kaiser
Datum: 2005-03-12
Akt. Schläger: Modell: Pure Control Zylon BabolatSchlagfläche: 630Saitenmuster: 16/20Gewicht: 289g
   
Empfehlung: Turnier-/Ranglistenspieler
Spielerprofil:
Turnierspielerin U16
Eindrücke:
Sehr viel genauer als mein momentaner Schläger, wenig Vibrationen, viel Druck von der Grundlinie, eine super Weiterentwicklung.
(Habe den Schläger mit einer Bespannungshärte von 17kg erhalten, vielleicht waren die Tester zuvor daher nicht so sehr zufrieden)


Zurück zu den Test-Details >>>