Bewertungen: 17541
Saiten: 3191
Tester: 18738
217 Besucher online.
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
  English Version
  Nederlandse versie


keller-sports.de
Alt 11.01.2017, 10:20   #1
captain79
Benutzer
 
Mitglied seit: 04.02.2015
Beiträge: 76
Standard Tyger String Eco 45

Hallo,

ich habe eine Frage zur Zugkraft meiner Besaitungsmaschine Tyger String Eco 45. Ich habe festgestellt, dass die Zugkraft meiner Maschine um ca. 5 kg abweicht. Also wenn ich z.B. 25 kg am Hebelarm einstelle, und eine Saite einspanne, zeigt die digitale Federwaage über 30 Kilo an.

Ist das evtl. normal oder stimmt etwas mit der Maschine nicht?

Die Federwaage stimmt und auch die Besaitungsmaschine ist korrekt aufgebaut.

Ich besaite damit schon seit Jahren und das ist mir jetzt erst aufgefallen....
captain79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 11:00   #2
Monzo
Veteran
 
Mitglied seit: 19.06.2008
Ort: Ratingen
Beiträge: 1.218
Standard

Hast du die Waage mal überprüft? Zeigt vielleicht falsche Werte an.

Ansonsten, wenn die Skala korrekt aufgeklebt ist, das Gewicht nicht verändert wurde und der Hebelarm waagerecht steht, dann sollte die Zugkraft eigentlich ziemlich genau stimmen.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass jede Besaitung bei dir 5 Kg zu hoch ist. Je nach Schläger würde ja dann ein nahezu unspielbares Brett rauskommen.
Monzo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 12:18   #3
GrapheneRadicalPro
Experte
 
Mitglied seit: 05.02.2014
Ort: 76549 Hügelsheim
Beiträge: 644
Standard

Zitat:
Zitat von Monzo Beitrag anzeigen
Hast du die Waage mal überprüft? Zeigt vielleicht falsche Werte an.

Ansonsten, wenn die Skala korrekt aufgeklebt ist, das Gewicht nicht verändert wurde und der Hebelarm waagerecht steht, dann sollte die Zugkraft eigentlich ziemlich genau stimmen.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass jede Besaitung bei dir 5 Kg zu hoch ist. Je nach Schläger würde ja dann ein nahezu unspielbares Brett rauskommen.
Naja, wenn das tatsächlich wie er schreibt, seit Jahren so ist, weiß er vllt. garnicht, das es noch was anderes gibt wie ein "Brett".
__________________
------------------------------
Racket: WeissCannon "Beasty"
Customized by: www.racket4you.de
Headsize 600/330g/33,5 Balance/22/21kg
GrapheneRadicalPro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 12:32   #4
Kluntje64
Veteran
 
Mitglied seit: 29.07.2012
Ort: Irgendwo in Hessen
Beiträge: 1.425
Standard

Mich würde auch mal interessieren was damit bespannt wurde.
Waage stimmt, Maschine korrekt montiert, seit Jahren unbemerkt.
Wenn das wirklich alles stimmt wäre mein Vorschlag gehe min. 5kg runter und entdecke Tennis neu.
Was für eine Waage ist das, und wie misst du denn?
__________________
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht so sicher.

Geändert von Kluntje64 (11.01.2017 um 12:45 Uhr)
Kluntje64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 12:45   #5
Tennisman
Forumspartner
 
Mitglied seit: 03.03.2004
Beiträge: 957
Standard

Ich hoffe aber daß kein Bedienerfehler vorliegt. Ich hatte auch einmal so einen Fall da hat der Kunde Jahrelang den Hebelarm mit Muskelkraft heruntergedrückt weil der Arm sonst immer vor der Waagerechten stehen geblieben ist. Dann wurde er halt immer runter gedrückt um diesen in die waagerechte Position zu bringen => d.h. auch das wäre eine Fehlerquelle. Dann kann natürlich wirklich sein daß die digitale Federwaage nicht mehr stimmt.
Ich hatte auch schon Kunden die das Gewicht immer an der falschen Seite abgelesen haben = dann natürlich bei jedem besaiten zu weich => kann ja hier nicht sein, soll aber nur als Beispiel dienen daß es nicht an der Maschine liegen muß.
Tennisman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 13:24   #6
captain79
Benutzer
 
Mitglied seit: 04.02.2015
Beiträge: 76
Standard

Lieber Tennisman: So doof bin ich auch nicht

Ich habe immer mit 23 kg besaitet. +5 kg ergibt dann 28 kg, was ja durchaus spielbar ist.
Ich habe so eine elektronische Kofferwaage. Ich nehme ein Stück Saite, fädele diese durch die an der Maschine irgendwo eingehängte Waage. Die beiden Saitenenden spanne ich dann in den Schnellspanner, stelle ein Gewicht ein und spanne dann nach bis der Hebelarm waagerecht ist.

Müsste doch passen?

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Maschine so stark abweicht.
Ich habe auch festgestellt, dass je nach eingestellte Kilozahl die Differenz von 3,5 bis 6 Kilo abweicht

Zur Not mache ich mir halt meine eigene Skala.
captain79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 13:41   #7
fritzhimself
Forenjunky
 
Mitglied seit: 01.02.2006
Beiträge: 3.585
Blog-Einträge: 14
Standard

......ich glaube, du hast an deinem Hebelarm Gelenk eine Baustelle.
Sonst lässt sich der Schwergang nicht erklären.
Würde einmal den Mechanismus öffnen, reinigen und ölen.........!
fritzhimself ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 13:55   #8
captain79
Benutzer
 
Mitglied seit: 04.02.2015
Beiträge: 76
Standard

Da ist kein Schwergang....
captain79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 13:56   #9
Monzo
Veteran
 
Mitglied seit: 19.06.2008
Ort: Ratingen
Beiträge: 1.218
Standard

Zitat:
Ich habe immer mit 23 kg besaitet. +5 kg ergibt dann 28 kg, was ja durchaus spielbar ist.
Auf einer großen Oversizekelle bestimmt. Auf einem 95er mit 18/20-Saitenbild wären 28 Kg (am besten noch Poly) überspitzt gesagt Körperverletzung

Zitat:
Die beiden Saitenenden spanne ich dann in den Schnellspanner
Laufen dann zwei Saiten parallel von der Waage Richtung Schnellspanner? Hier sollte nur eine Saite verlaufen, also am besten das Saitenende an der Waage verknoten und das andere Ende in den Spanner legen. Daran kann es aber eigentlich nicht liegen, in diesem Fall würde das Besaitungsgewicht deutlich geringer ausfallen, da sich die Zugkraft auf zwei Saiten verteilt.

Zitat:
.....ich glaube, du hast an deinem Hebelarm Gelenk eine Baustelle.
Sonst lässt sich der Schwergang nicht erklären.
Würde einmal den Mechanismus öffnen, reinigen und ölen.........!
Wenn in der Mechanik etwas schwergängig wäre, dann würde sich der Zug aber verringern. Er misst ja deutlich höhere Werte. Und höhere Werte als auf der Skala eingestellt kann wenige Gründe haben: Der Arm wird runtergedrückt, das Gewicht ist schwerer als konzipiert, die Skala ist falsch.

Oder die Waage zeigt Blödsinn an
Monzo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 13:59   #10
captain79
Benutzer
 
Mitglied seit: 04.02.2015
Beiträge: 76
Standard

Oder ich habe ein Montagsgerät gekauft..
captain79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
besaitungsmaschine, federwaage, zugkraft


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Saiten FedEx Tennissaiten 596 02.10.2017 21:04
PsP Challenger/Pioneer vs. Tyger String Eco 45 vs. Discho Premium Stringer 3600 precision Besaitung 10 18.05.2014 12:02
Pro's Pro Pilot, TX-500N o. Tyger String Profi 52 noobsok Besaitung 16 09.07.2009 17:46
Tyger StringEco 45 oder String Profi 52 Oere Besaitung 2 06.01.2009 18:28
Unstrung Heroes: Five worthy stringing machines (Artikel, tennis.com) tennisdelux Besaitung 6 28.12.2007 00:06


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.