Bewertungen: 18266
Saiten: 3268
Tester: 19529
257 Besucher online.
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
  English Version
  Nederlandse versie


RAJ Tennisversand
Alt 10.11.2008, 06:16   #1
saitech
Experte
 
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 523
Standard Stringway's neue Inverseure

Hallo,

Wir arbeiten im Moment an unserem neuen Querbesaitungs Gerät und wir möchten Bemerkungen und Ideen von Besaiter darüber hören bevor wir mit der Produktion anfangen.

Es wird 2 Systeme geben, damit das Gerät auf allen modernen Schlägern benutzt werden kann. Die HD Inverseure kann für Schläger mit hohen Saiten Dichte und der LD-Version für geringeren Saitendichte benutzt werden.

Dieser Video zeigt wie das System funktioniert:
http://uk.youtube.com/watch?v=YZQ3xCHFGqw

Saitech
saitech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 07:26   #2
Addi
Hobbyspieler
Veteran
 
Benutzerbild von Addi
 
Mitglied seit: 10.07.2007
Ort: Franken
Beiträge: 1.572
Standard

der sieht interessant aus. was soll der in etwa kosten?

addi
Addi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 14:14   #3
krapps_tape
Insider
 
Benutzerbild von krapps_tape
 
Mitglied seit: 04.11.2005
Ort: Wehrheim, Hessen
Beiträge: 485
Standard

Ich besitze noch das Alu-teil von Stringway als Inverseur.
Gibt es bei dem neuen Modell wesentliche Unterschiede?

Was empfehlt ihr? - wieviel Kg sollte man im Vergleich mit seiner üblichen Bespannhärte ungefähr runtergehen?

Ansonsten fand ich das Teil bei eher störrischen Saiten ganz praktisch, aber im Anschaffungspreis zu hoch - deswegen auch von mir die Frage nach dem Preis.

Bei einfachen Saiten, habe ich bessere Erfahrungen damit gemacht, immer zwei Quersaiten duchzuweben und sie dann erst (natürlich einzeln) zu spannen.
__________________
'Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst!'
Billy Wilder
krapps_tape ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 14:30   #4
Addi
Hobbyspieler
Veteran
 
Benutzerbild von Addi
 
Mitglied seit: 10.07.2007
Ort: Franken
Beiträge: 1.572
Standard

Zitat:
Zitat von krapps_tape Beitrag anzeigen
Was empfehlt ihr? - wieviel Kg sollte man im Vergleich mit seiner üblichen Bespannhärte ungefähr runtergehen?
wieso das? der inverseur wird doch vor dem spannen wieder entfernt, sprich der reibungsverlust wird nicht reduziert und die bespannhärte bleibt unbeeinflusst?

addi
Addi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 15:51   #5
DralliaufsBalli
Forenjunky
 
Mitglied seit: 04.06.2005
Beiträge: 2.084
Standard

irgendwie sieht der Darsteller aufgedunsen aus

DralliaufsBalli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 16:05   #6
krapps_tape
Insider
 
Benutzerbild von krapps_tape
 
Mitglied seit: 04.11.2005
Ort: Wehrheim, Hessen
Beiträge: 485
Standard

@addi

Beides ist möglich.

Ich meinte den Fall, wo der Inverseur beim Spannen nicht entfernt wird.

Wenn er entfernt ist, dürfte es eigentlich kaum eine Verringerung des Reibungsverlustes geben. Ist halt nur saitenschonender.
__________________
'Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst!'
Billy Wilder
krapps_tape ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 16:20   #7
Champcoach
Veteran
 
Mitglied seit: 01.09.2006
Beiträge: 1.124
Standard

Zitat:
Zitat von krapps_tape Beitrag anzeigen
Was empfehlt ihr? - wieviel Kg sollte man im Vergleich mit seiner üblichen Bespannhärte ungefähr runtergehen?
Soweit ich weiß, hat da noch niemand etwas ganz Genaues dazu geschrieben. Es wurden schon ca. 2-4 Kilo genannt.
Das Ganze hängt ja auch von unterschiedlichen Voraussetzungen ab:
- der Anzahl der Längssaiten (bei mehr Längssaiten = mehr Reibung)
- vom Abstand der Saiten (enger = mehr Reibung)
- von der genauen Stelle im Schlägerkopf (beim dynamischen Bespannen wichtig), d.h. in der Nähe des Schlägerherzes z.B. mehr Reibung; aber es geht ja wohl nur um einen Durchschnittswert für alle Quersaiten
- von der Saitenart (störrische Poly - geschmeidige multifile Saite).
- von der Saitenoberfläche (Oberfläche, die wenig Reibung erzeugt oder (nur z.B.) strukturierte Oberfläche und/oder weniger gleitfähiges Material).
Vielleicht können unsere "Techniker" hier im Forum etwas sagen, die sich u.a. mit dem dynamischen Bespannen genauer beschäftigt haben (und die zu messen versucht haben)?

Geändert von Champcoach (10.11.2008 um 16:22 Uhr)
Champcoach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 16:50   #8
Champcoach
Veteran
 
Mitglied seit: 01.09.2006
Beiträge: 1.124
Standard

Ergänzung:
Saitenforumler "Winner", der in letzter Zeit (jedenfalls meines Erachtens) leider nichts mehr von sich hören lässt, benutzt den Inverseur ja nur zum Durchfädeln, also zur Saitenschonung. Vor dem Anspannen macht er den Inverseur auf und zieht ganz normal an (also mit Reibung), um mit anderen Bespannern, bei denen seine Kunden ja zum Teil auch bespannen lassen müssen (z.B. auf Turnieren) im Ergebnis kompatibel (wohl besser gesagt: kompatibler) zu sein.
Champcoach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 19:29   #9
fritzhimself
Forenjunky
 
Mitglied seit: 01.02.2006
Beiträge: 3.881
Blog-Einträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Champcoach Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß, hat da noch niemand etwas ganz Genaues dazu geschrieben. Es wurden schon ca. 2-4 Kilo genannt.
Es kommt auch auf die Maschine an - jedenfalls wird mit meiner Stringway EM 450 mit Inverseur - ohne Inverseur jedoch mit Pre Stretch - die selbe Flächenhärte erreicht. Da die Maschine ständig nachjustiert, kann ich die Reibungsverluste so nicht pauschal sagen.

Dieser neue Inverseur sieht in der Handhabung sehr praktisch aus. Der entscheidende Schritt für eine optimale Funktionalität wird mit zwei unterschiedlichen Modellen sicher erreicht.
Einen kostengünstigen Inverseur, der technisch auf alle Schlägermodelle einzustellen ist, gibt es nicht.
Daher finde ich die Option mit zwei unterschiedlichen Modellen erstmals klasse.
Sauber Arbeit - Respekt.
Mit diesem Tool werden auch Besaitungsanfänger Freude haben.
Für saubere Bespannergebnisse - siehe Darmsaiten - wie ich finde ein unverzichtbares Instrument.
Auch bei 18/20er Rahmen mit Hybridsaiten, greife ich gerne auf meine "Selfmade" Inverseure zurück.
Aber wem sage ich das............
fritzhimself ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2008, 20:49   #10
saitech
Experte
 
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 523
Standard mehr Info

Hallo,

Ich möchte noch einige Information geben um es leichter zu machen um die Vor- und Nachteilen des Gerätes beurteilen zu können.

In der Diskussion auf Tenniswarehouse ist die Geschwindigkeit ein wichtiges Thema. Deshalb haben wir ein Test gemacht:
Wir haben 6 Quersaiten mit dem Gerät eingeführt und 4 meter Saite durchgezogen.
Die Zeit die wir brauchten war 94 Sekunden, also 15,6 secunden pro Quersaite. (Ohne spannen). Das gibt die Möglichkeit für Jederman um zu beurteilen ob das Gerät Zeit-Gewinn liefert.

Dabei noch bemerkt:
- Dass die Geschwindigkeit mit Nylon, Poly’s und Darm Saiten gleich ist.
- Dass die Geschwindigkeit bei hohe Saitendichte gleich ist wie bei niedrige Saitendichte.

Es kann auch ein grosser Vorteil sein wenn man mehrere Schläger hinter einander macht dass die Konzentration viel niedriger sein kann; So bald man die Saite im Kanal eingeführt hat braucht man nur zu schieben.

Saitech
saitech ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FRAGE: Neue Wilson Rackets?? JCRD Tennisschläger 15 29.10.2007 18:23
Unterschied neue und alte isospeed professional? shaky1970 Tennissaiten 5 25.06.2007 11:50
Unterschiede nPro 05/06 nPro der neue GonzaLes Tennisschläger 15 30.01.2007 20:49
Schlägertest: Neue Yonex NanoSpeed Rackets Jens Ankündigungen / Aktionen / News 16 28.06.2006 08:43
Neue Pro´s Pro Saiten Tennisman Tennissaiten 125 20.06.2005 06:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.