Bewertungen: 18333
Saiten: 3269
Tester: 19647
221 Besucher online.
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
  English Version
  Nederlandse versie


Tennisman.de

Zurück   Saitenforum.de - Diskussionsforum > Equipment > Besaitung

Umfrageergebnis anzeigen: Wie bespannt ihr euren Schläger
Längs = Quer 56 37,09%
Längs härter als Quer 76 50,33%
Quer härter als Längs 19 12,58%
Teilnehmer: 151. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.08.2018, 09:33   #101
bernado
Forenjunky
 
Benutzerbild von bernado
 
Mitglied seit: 06.09.2006
Ort: Verl bei Gütersloh
Beiträge: 2.383
Standard

Ich freue mich darüber, dass Ihr dieses Problem mal wieder ansprecht.
Leider hat sich in vielen Köpfen die Vorstellung festgefressen, das Markenzeichen eines starken Spielers sei eine harte Bespannung.
Jeder sollte wirklich ausprobieren, wie weit er mit der Besaitungshärte heruntergehen kann.
Nur wenige haben den Mut, das mal zu versuchen. Das gilt auch für mich selbst. Ich spiele so mit DT-33 und weiß eigentlich, dass es auch mit weniger Flächenhärte noch gehen könnte. Und dies, da hast du wirklich gut drauf hingewiesen, Saitech, bringt eigentlich nur Vorteile.
Daher meine Rede immer: So weich wie möglich und so hart wie nötig.
Sicherlich muss man für solche Experimente auch Geduld mitbringen, weil man seinen Spielstil unter Umständen etwas ändern muss, wenn man mit weicheren Bespannungen spielen will.
bernado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 08:15   #102
saitech
Experte
 
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 531
Standard “Schlag-Effizienz”

Ich denke, wir müssen das in den aktuellen Trend umsetzen.
Effizienz ist das große Wort und das ist hier das Gleiche.
Und das gilt für alle Spieler, Klub und Profi.

Je weicher die Besaitung ist, desto höher ist die “Schlag-Effizienz”.

Federers Bälle sind nicht nur viel schneller als die von Lendl, weil er härter schlägt!
Seine Besaitung erzeugt auch viel mehr Geschwindigkeit.
saitech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 10:09   #103
Ferry
Postmaster
 
Benutzerbild von Ferry
 
Mitglied seit: 29.04.2016
Beiträge: 245
Standard

Zitat:
Zitat von saitech Beitrag anzeigen
Federers Bälle sind nicht nur viel schneller als die von Lendl, weil er härter schlägt!
Seine Besaitung erzeugt auch viel mehr Geschwindigkeit.
Und das liegt nicht vielleicht auch mit daran dass sich alles (Schlägermaterial, Saitenmaterial, Technik...) weiter entwickelt, im Vergleich zu vor 30 Jahren? Ist das Damen-Tennis schneller geworden weil heute alle mit Hängematten spielen?
Ferry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 10:56   #104
Schmetterstop
Graf von Mondballhausen
Experte
 
Mitglied seit: 27.12.2014
Beiträge: 582
Standard

Zitat:
Zitat von saitech Beitrag anzeigen
Ich denke, wir müssen das in den aktuellen Trend umsetzen.
Effizienz ist das große Wort und das ist hier das Gleiche.
Und das gilt für alle Spieler, Klub und Profi.

Je weicher die Besaitung ist, desto höher ist die “Schlag-Effizienz”.

Federers Bälle sind nicht nur viel schneller als die von Lendl, weil er härter schlägt!
Seine Besaitung erzeugt auch viel mehr Geschwindigkeit.
Wenn du "Schlag-Effizienz" auf Power beziehst, bin ich ganz deiner Meinung. Wenn es um Spin geht, ist eine härtere Besaitung meiner Meinung nach vorteilhafter, da sie den Spieler dazu zwingt aggressiv draufzugehen.
(Zu) weiche Besaitungen fördern aus meiner Erfahrung heraus häufig das reine Abblocken und Schieben.
__________________
Yonex Ezone DR 100 + MSV Hepta Twist 1,25mm
Schmetterstop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 11:37   #105
saitech
Experte
 
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 531
Standard

Zitat:
Und das liegt nicht vielleicht auch mit daran dass sich alles (Schlägermaterial, Saitenmaterial, Technik...) weiter entwickelt, im Vergleich zu vor 30 Jahren?
Natürlich spielen Neu-entwicklungen auch eine Rolle aber hier doch sehr wenig:
- Die Saite mit höchster Effizienz ist noch immer die Darmsaite und die elastische Dehnung (=Effizienz) von Monos ist viel schlechter als Syntetische Saiten von vorher.

- Schläger erzeugen keine Geschwindigkeit, ein niedriger RA Wert verliert mehr Geschwindigkeit. Grund dafür ist dass die Biegesteifigkeit eines Schlägers viel niedriger ist als die Besaitungshärte.

Dadurch ist der Schläger noch verbogen nachdem die Saite den Ball schon beschleunigt hat. Beim zurück federn des Schlägers wird also keine Kraft auf dem Ball übertragen.

Zitat:
Ist das Damen-Tennis schneller geworden weil heute alle mit Hängematten spielen?
Natürlich nicht wir reden hier aber nur über die Unterschied zwischen hart und weich besaiten.

Zitat:
Wenn du "Schlag-Effizienz" auf Power beziehst, bin ich ganz deiner Meinung.
Das meine Ich 100% so.
saitech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 12:45   #106
Ferry
Postmaster
 
Benutzerbild von Ferry
 
Mitglied seit: 29.04.2016
Beiträge: 245
Standard

Zitat:
Die Saite mit höchster Effizienz ist noch immer die Darmsaite [...] ]
Und die wurde seit Lendl nicht weiter entwickelt?

Verstehe, also könnte ich prinzipiell auch mit einem Holzschläger spielen wenn ich Geschwindigkeit erreichen will, Hauptsache Darmsaite druff. Ob kopf- und grifflastig spielt dann somit ja auch keine Rolle mehr.

Zitat:
Natürlich nicht wir reden hier aber nur über die Unterschied zwischen hart und weich besaiten.
Du hast ja noch den Unterschied Federer zu Lendl in den Raum geworfen, also geht es ja auch dem Unterschied Tennis damals und heute. Und die Kugeln fliegen heutzutage eben nicht nur schneller nur weil weicher besaitet wird.
Ferry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 12:58   #107
bernado
Forenjunky
 
Benutzerbild von bernado
 
Mitglied seit: 06.09.2006
Ort: Verl bei Gütersloh
Beiträge: 2.383
Standard

Die Schläger sind heute schneller, die Schlagtechnik hat sich revolutioniert. Und wenn man dann noch mit einer Hybrid spielt, wie man sie früher auch nicht gespielt hat, wird alles noch schneller. Und natürlich auch mit einer weicheren Besaitung.
Man muss nur ausloten, wie weich es geht, ohne die Kontrolle zu verlieren.
Wenn jemand immer mit einer sehr harte Besaitung gespielt hat, wird er schnell die Kontrolle verlieren, sobald es weicher wird. Aber ich meine, man sollte wirklich ausreizen, wie weit man mit der Bespannungshärte nach unten gehen kann. Denn es bringt tendenziell Vorteile.
bernado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 15:27   #108
schotte
Yonex Fan
Experte
 
Benutzerbild von schotte
 
Mitglied seit: 18.12.2008
Ort: 52249 Eschweiler
Beiträge: 717
Standard

ich als selbstbesaiter , als hobbyspieler , mit schlägern von 107---115 inch2 kann nur sagen die besaitungshärte muß , muß jeder für sich selbst rausbekommen......ich habe genügend rumexperiemirt......weich , hart , sehr hart.......ende vom testen war das ich Hybrid ....längs poly ... quer multi mit 27 kg......messung mit ERT 300 am nächste Tag 35 DT .....und runtergeschnitten mit 30 ....29.DT weder armprobleme noch was anderes die ganze rumeierei mit fragen was soll ich draufziehen.... ist für andere nicht zu beantworten

Geändert von schotte (21.11.2018 um 15:30 Uhr)
schotte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 19:14   #109
almosely
Benutzer
 
Mitglied seit: 27.07.2010
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 93
Standard

Ich bin vor neun Jahren auch viel weiter herunter gegangen, als noch von früher gewohnt. Am besten zurecht komme ich mit einem DT-Wert zwischen 30-32 kg. Ich hab auch mal um die 24 DT probiert und fand das Gefühl grandios, aber zu unkontrolliert. Daher geh ich nun stets so weit nach unten, wie die Kontrolle erhalten bleibt. Spin erzeuge ich mit einer weicheren Seite übrigens mehr als mit einer hart aufgezogenen. Auch beschleunigt ein harter, dicker Rahmen heutzutage ordentlich mit - wer es mag; ich bevorzuge es lieber weicher, mit mehr Touch. Genauso spürt man den Unterschied zwischen einem alten und neuen Rahmen (des selben Schlägers) deutlich; der betagte Rahmen spielt sich langsamer und weniger direkt; ich stellte das z.B. bei meinem Pure Control GT (einer 2014 und einer 2017 gekauft) fest (und sowieso generell zwischen einem alten, bespielten und einem neuen Schläger). Viel wichtiger, wie ich für mich festgestellt habe, ist jedoch eine Saite im Gegensatz zur Besaitungshärte; erstmal eine Saite mit den passenden Eigenschaften für sich finden, danach die richtige Härte und das optimale Verhältnis zwischen Längs- und Quersaiten ausloten. Bei Letzterem habe ich auch für mich festgestellt, dass ich mich weder an den Tension-Advisor halten noch einfach ausgeglichen (Längs- und Quersaite gleich hart) aufziehen kann. Das kommt sehr auf den Schläger, sein Saitenbild, die Saite und generell auf die eigene Schlagtechnik an.
almosely ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 22:12   #110
Schmetterstop
Graf von Mondballhausen
Experte
 
Mitglied seit: 27.12.2014
Beiträge: 582
Standard

Zitat:
Zitat von almosely Beitrag anzeigen
Ich bin vor neun Jahren auch viel weiter herunter gegangen, als noch von früher gewohnt. Am besten zurecht komme ich mit einem DT-Wert zwischen 30-32 kg. Ich hab auch mal um die 24 DT probiert und fand das Gefühl grandios, aber zu unkontrolliert. Daher geh ich nun stets so weit nach unten, wie die Kontrolle erhalten bleibt.
Dem kann ich nur zustimmen. Ich habe eine Zeit lang auch mit DT Werten unter 30 gespielt. Leicht generierte Power von der Grundlinie fühlt sich natürlich genial an. Schwierig wurde es mit der Kontrolle bei Kurz-Cross Bällen, offensiven Returns und Volleys.

Zitat:
Spin erzeuge ich mit einer weicheren Seite übrigens mehr als mit einer hart aufgezogenen.
Kann ich weniger nachvollziehen. Spielst du einen extremeren Griff, wenn du eine weiche Besaitung hast?
__________________
Yonex Ezone DR 100 + MSV Hepta Twist 1,25mm
Schmetterstop ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bespannungshärte Poly vs. Multi Peter Besaitung 7 21.06.2014 12:50
Saite und Bespannungshärte Wilson Six-One 95 309g el matador Tennisschläger 2 27.02.2012 12:25
Frage Hybrid: Bespannungshärte und Saitenkombination time77 Tennissaiten 8 31.08.2008 15:15
Bespannungshärte? Hannes Besaitung 1 11.06.2007 17:13
Passende Bespannungshärte Fischer Pro Tour FT foffy1980 Besaitung 5 12.06.2006 22:24


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.