Bewertungen: 18146
Saiten: 3245
Tester: 19231
256 Besucher online.
User: Gast [registrieren] Login
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
Besucher: 5976278
Heute: 1057
Gestern: 1307

sundown
Verified Tester Verified Tester 41 Bewertungen Herkunft: Deutschland männlich  
Mannschaftsspieler Herren höhere Liga
Mittlere Schläge mit viel Spin, Allroundspiel
Aktueller Schläger Yonex VCore SV 98 (MP, 16x20)
Saitenschonender Spieler mit viel Spin ...
Abhängig vom Gegner Grundlinie Offensiv oder Defensiv.
In Ausnahmefällen auch mal Rückhand Slice.
Viel Variation im Aufschlag (Topspin, Slice, Gerade).
Hin und wieder Netzspiel.
Einseitigkeit (kalkuliert): unvoreingenommen
Test Pipeline
sundown wird demnächst folgende Saiten testen:
SaitePriorität
Tecnifibre Black Code 1.18100

Zeige Bewertungen:

Datum 15.12.18
Saite LaserTec Pro Tour 1.20
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
19/18 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Bespannen verlief normal. Gespielt wurde in der Halle auf Teppich und auf Granulat mit Tennispoint Premium Bällen.

Auf meinem alten Schläger hatte ich immer nach Saiten mit Power geschaut. Zumindest jetzt in der Halle ist mir diese Saite deutlich lieber als alle Powersaiten, die ich bisher drauf hatte. Gerade die Kontrolle, sowohl in der Länge, als auch im Winkelspiel, finde ich bisher richtig gut. Ich bin gespannt, was die Saite im Freien auf Sand bietet. Im Zweifelsfall wird sie die SPPP als Standard Quersaite für Multi und Darm ersetzen. Vielleicht gefällt mir das auf Sand auch als Komplettbesaitung.

Der Aufschlag war der einzige Schlag, der nicht wie gewohnt funktioniert. Hier hatten etwas Power und Spin gefehlt. So lange ich voll konzentriert war und die Schulter voll belasten wollte, war es ok. Sobald ich rausgenommen habe waren die Bälle zu lang. Sicher wird das mit etwas Gewöhnung besser, aber im ersten Moment hat das gefehlt.
Grundschläge hatten ebenfalls wenig Power aus der Saite. Man musste schon etwas unternehmen, dann konnte aber immer noch ausreichend Tempo aufgebaut werden. Zusammen mit dem sehr präzisen Spiel war das für mich absolut top.
Der Volley ließ sich gefühlvoll dirigieren. Etwas besser hatte mir hier zuletzt die Black Mamba Nano gefallen, aber der Unterschied ist minimal.

Was mir etwas negativ aufgefallen ist war ein Nachvibrieren der Saite, vermutlich aufgrund des geringen Zuggewichts. Ich glaube mich daran gewöhnen zu können, aber das wird sich zeigen.

(Ende des Sommers wurde die dickere Variante mit mehr Zuggewicht auf Sand gespielt. Hier hatte mir Spin und Power gefehlt. Die Präzision war dafür geringfügig besser)

Vielen Dank an Tennisman für die Testmöglichkeit.
Zufrieden? zufrieden
Bewertung relativ zu:
Yonex Poly Tour Pro 125
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Generell sind die Saiten für mich in vielen Punkten nur geringfügig auseinander. Was nicht heißen soll, dass die Saiten irgendwie ähnlich sind.
Power geht relativ klar an die Yonex. Wobei ich jetzt festgestellt habe, dass mir genau das an der LaserTec gefallen hat.
Kontrolle geht definitiv an die LaserTec. So präzise habe ich schon lange nicht mehr den Ball verteilt, ohne dabei Fehler zu machen.
Gefühl ... ja nun, bin nicht der große Stop-Spieler. Es geht mit beiden Saiten. Eventuell mit der Yonex geringfügig besser, aber das ist vielleicht auch Gewohnheit.
Armschonung kann ich nicht beurteilen. Habe keine Probleme die mit einer Saite behoben werden können.
Spin könnte auch minimalst an die Yonex gehen, aber das ist auch vernachlässigbar.
Spannungsstabilität geht auf jeden Fall wieder an die LaserTec.

Da der Test in der Halle war und nicht auf Sand, ist der Vergleich noch etwas hinkend. Auf Sand mag ich ein Spinspiel. Vielleicht würde ich dann anders entscheiden, aber noch kann ich mir gut vorstellen die Saite auch auf Sand zu spielen.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 21.11.18
Saite Discho Carbon 8 1.20
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24.5/23.5 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a. n.a.
Bespannen verlief problemlos. Gespielt wurde auf Teppich und Granulat mit Dunlop und TennisPoint Premium Bällen.

Sehr schöne Saite, ich werde sie auf jeden Fall auf Sand nochmal testen, damit ich beurteilen kann, ob diese Saite in die Auswahl zur Stammsaite kommen kann.
Alle Schläge haben funktioniert, ich konnte präzise spielen, hatte eine gute Länge und selten Probleme mit Überpowern.

Was mich etwas irritiert hat:
Mit ganz neuen Bällen hat die Carbon 8 schlechter funktioniert als die Black Mamba. Nach 30 Minuten war es dann schon wieder umgekehrt. Da ich immer wieder die Schläger wechsle kann es kaum daran gelegen haben, ob ich eingespielt war oder nicht.

Meiner Meinung nach eine Saite, die einen Test wert ist.
Zufrieden? zufrieden
Bewertung relativ zu:
Signum Pro Tornado
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Gemeint ist die Tornado in 1.18.

Alleine wegen dem geringeren Spannungsabfall und den damit verbundenen konstanteren Spieleigenschaften würde ich die Saite derzeit der Tornado vorziehen. Wobei die Kombination aus Power, Kontrolle und Spin in Verbindung mit dem angenehmen Pocketing eigentlich für die Tornado spricht.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 21.11.18
Saite Discho Black Mamba 1.18
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24.5/23.5 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a. n.a.
Gleich vorab, ich bin mir bei der Saite nicht schlüssig ob sie mir gefällt, weil ich vermute, dass mir nur etwas Länge gefehlt hat, weil sie ein Kilo zu hart bespannt war.

Bespannen verlief problemlos. Gespielt wurde auf Teppich und Granulat mit Dunlop und TennisPoint Premium Bällen.

Generell war mit der Saite sehr präzises Spiel möglich. Eigenpower war recht wenig vorhanden. Was mir aufgefallen ist, beim Spiel mit ganz neuen Bällen war die Power ausreichend und somit auch genügend Länge in meinem Spiel. Nach etwa 30 Minuten Spielzeit ist die Länge mehr und mehr verloren gegangen. Natürlich konnte man recht einfach gegensteuern, aber im direkten Vergleich mit der Discho Carbon 8 musste ich mehr arbeiten als ich wollte. Die ersten 30 Minuten dagegen hat sie mir besser gefallen als die Carbon 8.

Grundschläge waren prinzipiell alle ok. Volleys ließen sich super platzieren. Das war mein Lieblingsschlag mit der Saite. Aufschlag war gut, aber der Schlag funktioniert bei mir ohnehin fast immer.
Zufrieden? unsicher
Bewertung relativ zu:
Signum Pro Tornado
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Gemeint ist die Tornado in 1.18.

Power, Spin und Pocketing der Tornado wurden nicht erreicht, aber das Pocketing ist schon ganz angenehm vorhanden.
Ansonsten hat sie mir überall besser gefallen. Zumindest in der Halle ist die Saite definitiv eine Alternative.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 11.11.18
Saite Signum Pro X-perience 1.18
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24.5/23.5 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
 (10 Std.)
Gespielt wurde auf Sand und in der Halle auf Granulat und Teppich. Verwendet wurden Dunlop Tournament, Tennis-Point Premium und Balls Unlimited Code Black Bälle.

Das Bespannen war normal. Das Spielen war es nicht.
Seit langem habe ich eine Saite gefunden die sowohl Power als auch Gefühl vermittelt.
Generell waren alle Grundschläge und Volleys ganz normal zu spielen. Es hat funktioniert und Spaß gemacht. Beim Aufschlag ist mir vor allem ein Unterschied aufgefallen. Ich konnte nochmal etwas Power aus der Armbewegung nehmen und trotzdem war noch genug Power vorhanden und mehr als genug Präzision.
Diese Saite ist meiner Meinung nach aktuell eine der interessantesten Neuerscheinungen. Selbst ein Powerspieler aus meinem Verein ist jetzt umgestiegen und kommt mit der Saite gut zurecht. Wir mussten nur mit der Zughärte ein wenig probieren bis es gepasst hat.
Zufrieden? zufrieden
Bewertung relativ zu:
Signum Pro Tornado
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
Die Tornado in 1.18 war bisher meine Stammsaite. Diese wurde jetzt durch die X-Perience abgelöst. Die Saite macht alles mindestens genauso gut. Vor allem das mehr an Kontrolle und Gefühl, ohne dabei an Power einzubüßen, hat mich überzeugt.

Das einzige was mir im Vergleich zur Tornado etwas fehlt es das schöne eintauchen des Balls in die Bespannung. Das ist nicht ganz so ausgeprägt vorhanden.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 11.11.18
Saite Tennisman Cube S 1.18
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24.5/23.5 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a. n.a.
Beim Bespannen sind leichte Fasern ab gegangen. Die Kanten sind recht scharf bei dieser viereckigen Saite. Insgesamt war das Bespannen aber recht problemfrei.

Diese Saite wurde mir von Tennisman kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt.
Generell war es eine Saite ohne große Stärken oder Schwächen. Leider konnte ich sie nur in der Halle auf Granulat und Teppich testen. Die eigentliche Heimat dürfte aber Sand sein. Natürlich trägt das dazu bei, dass diese Saite nicht ihr volles Potenzial abrufen konnte.
Generell würde ich sie mit der WeissCannon Ultra Cable vergleichen. Wobei dort die Bälle mehr hängen geblieben sind und die Cube S für mich damit besser / kontrollierbarer spielbar war.
Zufrieden? unsicher
Bewertung relativ zu:
keine Angabe
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a. n.a. n.a. n.a. n.a. n.a. n.a.
Im Vergleich zur Signum Pro X-perience 1.18 bietet die Cube S etwas weniger Power und etwas weniger Kontrolle, also prinzipiell überall etwas weniger.
Bei dem Preis-Leistungs-Verhältnis ist die Saite trotzdem auf jeden Fall einen Test wert. Es gibt sicherlich einige Abnehmer dafür. Ich tendenziell leider eher nicht.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 07.08.18
Saite WeissCANNON Fire Stroke 1.20
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24/23 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
Bespannen war kein Problem. Gespielt wurde mit Dunlop Trainer, Balls Unlimited Code Black und Tennispoint Premium Bällen auf Sand.

Der erste Eindruck ist sehr positiv gewesen. Tolle Beschleunigung, toller Spin. Die Eigenschaften sind auch durchgängig da geblieben. Allerdings ist mir irgendwann aufgefallen, dass die Power nicht da ist, sobeld der Ball nicht zu 100% im Sweetspot getroffen wird. Ferner hat die Saite mir weniger Gefühl vermittelt als die Tornado oder die X-Perience (die aktuell zu meinen Lieblingssaiten zählen)

Die Saite ist aus meiner Sicht auch ähnlich zur Red Ghost. Beide Saiten haben mir viel Spaß gemacht, aber schließlich und endlich zu viel gestreut.

Ich bin sicher, die Saite findet ihre Abnehmer. Mir fehlt ein Tick, damit diese Saite zu einer Stammsaite werden kann.

Vielen Dank an WeissCannon für die Testmöglichkeit.
Zufrieden? unsicher
Bewertung relativ zu:
Signum Pro Tornado
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
Als Vergleich habe ich die Tornado in 1.18 gewählt.
Die Saiten haben recht ähnliche Eigenschaften, wobei hier ausnahmsweise für mich Gefühl höher bewertet wird als Spin. Die WeissCannon hat mir dann doch etwas zu viel Streuung gehabt.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 01.06.18
Saite Signum Pro Firestorm® 1.25
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
22.5/21.5 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
Bespannen war normal.
Aus meiner Sicht zeichnet diese Saite besonders aus, welche Power und welches Spielgefühl (Touch, Kontrolle) mit dieser Saite vorhanden sind.
Der Spin ist etwas weniger, aber es ist durchaus gut möglich welchen zu erzeugen. Aber dieses softe Spielgefühl mit der vorhandenen Power ist für mich super. Die Saite macht viel Spass. Ich bin auf den Test mit der dünnen Variante gespannt. Diese Saite hier ist auf jeden Fall einen Test wert. Es kann gut sein, dass ich nach der Saison länger und ausführlicher mit der Saite spielen werde. Momentan traue ich mich nicht das in der Saison zu machen, aber es könnte funktionieren.

Vielen Dank für die Testmöglichkeit!
Zufrieden? zufrieden
Bewertung relativ zu:
Signum Pro Tornado
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
Leider habe ich nur den Vergleich zur dünnen Version der Tornado. Aber ich muss sagen, die Firestorm hat mich trotzdem überzeugt. Eine sehr schon zu spielende Saite. Einzig der etwas fehlende Spin trübt das Bild etwas. Ich werde aber die dünne Variante auch noch testen und bin sehr gespannt.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 29.03.18
Saite Tier One Black Knight 1.18
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24/23 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Bespannen verlief wie so häufig problemlos. Keine wirklichen Besonderheiten.
Gespielt wurde auf Granulat und auf Teppich mit Dunlop Fort Tournament Bällen.

Die Saite macht was sie soll. Entgegen meiner Aussage im Forum würde ich auch diese Saite weicher bespannen. Das ist mir aber erst bewusst geworden, als ich die Tornado in meinem Wohfühlbereich gespielt habe und viel mehr Tempo damit erzeugen konnte bei geringerem Kraftaufwand.

Präzision war für mein Spiel absolut ausreichend vorhanden. Kontrolle bei Stops war nicht so vorhanden wie ich es zuletzt gewohnt war, aber das könnte mit einer Gewöhnungszeit auch funktionieren.

Die Volleys haben sich angenehm angefühlt und sind dort hin gegangen wo sie hin sollen.
Gleiches gilt eigentlich für alle Schläge die ich gespielt habe.

Etwas enttäuscht war ich von dem Spin. Hier gibt es andere Saiten, die das genauso gut oder besser können und dafür keine Struktur benötigen. Die Kombination von etwas zu wenig Power mit weniger Spin hat dazu geführt, dass ich bei flachen Bällen in alle Dimensionen mehr arbeiten musste. Habe ich die Kraft vergessen und mich auf Spin konzentriert, war der Ball zu kurz. Habe ich mit kraft gespielt und das Timing für den Spin vermasselt dann ist der Ball gut geflogen ... bis ins Aus. Ich müsste mit der Zughärte noch etwas experimentieren und würde sicher ein passendes Setup finden. Aber es gibt einfach einige Saiten am Markt, die mir vom Feeling auf dem Schläger besser gefallen, ohne dass das Ergebnis wahrscheinlich wirklich besser wird.

Die Saite wird sicherlich ihre Abnehmer finden. Sie ist meiner Ansicht nach nirgendwo überragend. Hat aber auch keine wirklichen Schwächen.
Vielen Dank an Tennisman für die Testmöglichkeit.
Zufrieden? unsicher
Bewertung relativ zu:
Signum Pro Tornado
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Die Signum Pro hat in meinem Setup mehr Spin und Power gehabt. Im Vergleich wurde die Signum mit 25,5 und 24,5 bespannt. Die Dicke ist identisch.
In Sachen Haltbarkeit ist die Tornado (fast schon natürlich) unterlegen.
Insgesamt vermittelt mir die Tornado ein anderes Gefühl beim Treffen was mir besser gefällt. Ich kann es leider nicht genau beschreiben. Ist wahrscheinlich einfach eine ganz persönliche Einschätzung.

Update: Ich konnte jetzt gegen einen deutlich stärkeren Gegner beide Saiten im Vergleich spielen. Die Black Knight hat deutlich in meinem Ansehen gewonnen. Spin hat mir noch immer etwas gefehlt, aber durch den Druck den der Gegner gemacht hat konnte ich mit der Tornado den Ball nicht mehr regelmäßig im Feld halten und die Black Knight hat mir deutlich besser gefallen. Bin gespannt wie es sich auf Sand verhält, aber in Matches mit Niveau taugt sie mir deutlich mehr (Orientierung LK7 Herren als Gegner, vor dem Update gegen LK 13 Herren)!
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 29.03.18
Saite Tier One Durafluxx 1.23
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24/23 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Bespannen war absolut problemfrei. Gespielt wurde auf Granulat und Teppich mit Dunlop Fort Tournament.

Was mir gefallen hat war die Präzision, die ich mit dieser Saite habe. Was mir nicht so gefallen hat war die Power. Vielleicht wäre es mit einem Kilo weniger oder mit der dünneren Variante besser gewesen.
Alles in Allem hat sie mir vom Gefühl auf dem Schläger am besten Gefallen von dem Tier One Saitentest (FireWire, Durafluxx, Black Knight). Damit die Performance für mich passt müsste ich noch etwas experimentieren.
Ein Spinnmonster ist die Saite im Übrigen auch nicht. Da existieren runde Poly's mit denen mehr Spin erzeugt werden kann. Aber mir würde das reichen.

Vielen Dank an Tennisman für die Testmöglichkeit.
Zufrieden? unsicher
Bewertung relativ zu:
Signum Pro Tornado
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
Die Power der Tornado in Kombination mit dem Mehr an Spin hat hier für mich deutliche Vorteile, und das obwohl die Zughärte bei der Tornado mit 25,5/24,5 höher war als bei der Durafluxx mir 24/23

Haltbarkeit, Armschonung und Spannungsstabilität sind bei mir nicht so die Primärmerkmale. Zumindest nicht wenn die Saite, wie die Tornado so schnell durch ist, dass die Spannungsstabilität nicht ins Gewicht fallen kann.
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Datum 25.03.18
Saite Tier One T1 Firewire 1.30
Testbedingungen Bespannungshärte Schläger
24/23 kg Yonex VCore SV 98 (MP, 16/20)
Bewertung absolut Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a.
Bespannen verlief ganz normal. Gespielt wurde mit Dunlop Tournament Bällen auf Granulat und Teppich.

Die Saite war generell spielbar. Mir hatte sie vor allem im Grundlinienspiel zu wenig Power. Der Touch bei Volleys war ok, aber nichts überragendes. Gleiches gilt für den Spin im Grundlinienspiel, er war vorhanden aber nichts überragendes. Ich vermute es ist alles dem dicken Durchmesser geschuldet, der einfach nicht in meinem Wohlfühlbereich liegt.
Vermutlich ist die Saite für Hardhitter gut geeignet. Für mich war es ein netter Test, aber definitiv keine Saite, die ich in diesem Durchmesser nochmal spielen würde.

Vielen Dank an Tennisman für die Testmöglichkeit.
Zufrieden? nicht zufrieden
Bewertung relativ zu:
keine Angabe
Haltbarkeit Power Kontrolle Gefühl Armschonung Spin Spannungsstabilität
n.a. n.a. n.a. n.a. n.a. n.a. n.a.
 
Ähnliche Saite(n): keine Angabe
SaitenAdjektive
Kommentare: Keine Kommentare vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

 1 2 3 4 5   weiter  Ende