Bewertungen: 15271
Saiten: 2876
Tester: 15257
202 Besucher online.
  Saiten-Info
  Saiten-Datenbank
  Saiten-Galerie
  Bewertungs-DB
  Hersteller-Adressen
  Bewertung abgeben
  Schläger-Info
  Schläger-Datenbank
  Schlägertests
  Maschinen-Info
  Bewertungen
  Bewertung abgeben
  Besaitungsanleitung
  Besaitungsmuster
  DT-Datenbank
  Besaitungsseminare
  Interviews
  Berichte/Kommentare
  Zuschriften
  FAQ
  Diskussionsforum
  Blogs
  Umfragen
  Saiten-Tausch
  Mediengalerie
  Händler-Adressen
  Tennisflohmarkt.de
Downloads
Tennis-Links
Kontakt
Impressum
  English Version
  Nederlandse versie


racketservice.de
Alt 02.09.2004, 23:48   #1
lordwimmi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo zusammen,



bin nach einiger Suche im Netz in dieses Forum gestoßen und da ich kein
anderes fand, poste ich es einfach mal hier. Ich spiele seit neustem Badminton
und wollte daher meine bisherigen Bespannungserfahrungen im Tennis mal
auf diese Sportart erweitern. Meine Maschine ist eine mechanische, mit
zwei festen Zangen und einem zweiteiligen Gewicht. Ich habe schonmal einen
Badmintonschläger damit mit 8 kg bespannen können. Da meine Anleitung
sich leider nur auf Tennis und Sqash bezieht, wollte ich mal hier nachfragen,
ob es was bei den Badmintonschläger anders zu machen gibt (Zwei Saiten
durch ein Loch weiß ich schon). Im Netz läßt sich nichts finden. Habe
nur mal gelesen, dass man es in in 15 Minuten schaffen kann. Aber wie?
Ist doch noch mehr Fummelarbeit als bei Tennisschlägern und viel kürzer
sind die Saiten auch nicht. Da fängst schon an, wie lang muss die Saite
sein, wo knicken bzw. besser markieren, wirklich jede Längsseite einzelnbespannen
wie bei Tennisschlägern....??? Ich habe keine Ahnung. Gibt es irgendwo
darüber eine Anleitung.

Würde mich über eure Tips freuen.



Vielen Dank im voraus,

lordwimmi
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 07:51   #2
badnix
Forenjunky
 
Benutzerbild von badnix
 
Mitglied seit: 28.08.2002
Ort: wilder Süden
Beiträge: 3.902
Standard

im Prinzip funktioniert es genau wie beim Tennisracket auch und in 15
Minuten fertig gefummelt gehören in Bereich der Fabeln - zumindest wenn
man gewissenhaft besaitet. So 30-40 Minuten sinds bei mir schon (spiele
im Winter auch Badminton).



Längssaiten würde ich immer 2 auf 1x spannen und mit den Fingern etwas
nachspannen. Quer aufgrund des höheren Reibungswiderstandes immer einzeln.




Bespannt wird mit 8-9 kp, Längssaiten 5,5 m, Quersaiten 4,5 m, und immer
4-Knoten-Methode, alles andere ist mit Tennis identisch.
badnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 07:52   #3
manne
3 facher OPA 2008 + 2010
Experte
 
Benutzerbild von manne
 
Mitglied seit: 05.10.2001
Ort: Wiesloch bei Heidelberg
Beiträge: 997
Standard

Die meisten Badmintonschläger haben 22 Längs- und 23 Quersaiten. Ich besaite
die Schläger immer mit 4 Knoten. Das heißt ich benötige 2 x 5 m. Anfang
oben, abknoten unten bei den Längssaiten. Start der Quersaiten oben, abknoten
unten. Bespannugshärte bis 10 kg. Die Längssaiten sollten grundsätzlich
einzeln eingezogen und bepannt werden (hab`s auch schon mit 2 gemacht,
geht auch). Einen Badmintonschläger schaffst Du in keinem Fall in 15 Minuten.
In der Regel wird man länger als eine halbe Stunde dafür benötigen.
manne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 07:54   #4
manne
3 facher OPA 2008 + 2010
Experte
 
Benutzerbild von manne
 
Mitglied seit: 05.10.2001
Ort: Wiesloch bei Heidelberg
Beiträge: 997
Standard

@ Badnix



Du warst eine Minute schneller
manne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 08:05   #5
badnix
Forenjunky
 
Benutzerbild von badnix
 
Mitglied seit: 28.08.2002
Ort: wilder Süden
Beiträge: 3.902
Standard

@ manne



sorry, werde mich beim nächsten X etwas zurückhalten und Dir den Vortritt
überlassen
badnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 11:28   #6
lordwimmi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hey,

vielen dank, das geht ja schnell hier

Werde die Tips mal ausprobieren.

Aber warum die 4 Knoten Methode? Bei Tennisschlägern, wo man ja auch teils
mit 2 Saiten bespannt, hatte ich immer Angst, dass nachher kein Loch
mehr übrig ist, das groß genug dafür wäre. Daher bespannte ich immer mit
2 Knoten und einer Saite. Was ist der Vorteil der 4 Knoten bei Badmintonschläger?
Geht es nur darum, dass man dann die gesamte Saite anfangs nicht komplet
durch die Löcher durchziehen muss? Die ursprüngliche Bespannung hat nämlich
auch nur 2 Knoten.



THX,

lordwimmi
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 11:36   #7
lordwimmi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn ich schonmal solch kompetente Antworten erhalte, hätte ich da noch
was.



Was hat es mit dem Flicken aus sich? Werden dann zwei oder drei Quer-
oder Längsseiten neubespannt und der Rest bleibt? Das führt doch zu Spannungsverlust.


Wie sieht es aus, wenn ich zwei Saiten (4 Knoten) im Schläger habe und
eine Quersaite reißt. Würde es reichen, wenn ich dann nur die Quersaiten
neu bespanne (vorausgesetzt, ich habe die gleiche Saite) oder soll man
besser immer ganz neu bespannen?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 11:53   #8
esingen
Veteran
 
Benutzerbild von esingen
 
Mitglied seit: 28.04.2002
Beiträge: 1.826
Standard

Die Asiaten bei der Olympiade lassen teilweise bis 16 kg besaiten. Unglaublich
finde ich.
esingen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 12:22   #9
badnix
Forenjunky
 
Benutzerbild von badnix
 
Mitglied seit: 28.08.2002
Ort: wilder Süden
Beiträge: 3.902
Standard

bei 4 Knoten mußt Du nicht immer die komplette Saite durchziehen und Du
kannst immer von Kopf zu Herz besaiten



Flicken und nur Quer- oder Längssaiten einziehen lohnt nicht, also immer
komplett neu bespannen, zumal ja immer das einweben dauert und nicht die
paar Längssaiten einziehen
badnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2004, 13:09   #10
lordwimmi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@badnix:

Vielen Dank, aber was ist denn der Nachteil, wenn man von Herz zu Kopf
besaitet?



@esingen: Ja das stimmt. Ich hatte bei meiner ersten Badmintonbespannung
ahungslos einmal 15 kp genommen. Das war sogar ein zweiteiliger Schläger
mit T-Stück. Naja, und nach 3 mal spielen war dann nichts mehr von einer
ursprünglichen Symmetrie zu erahnen. Alles schief und krumm. Aber vom
Spiel her fiel mir nichts anderes auf (als er noch halbwegs gerade war),
außer, dass ich nicht mehr so weit kam.
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babolat Pure Drive Team mit 28kp bespannen? Bomberman Tennisschläger 21 07.11.2007 14:24
Brauche Tips für´s Bespannen vorhandcross Besaitung 21 15.03.2004 08:03
Polyester-Saiten bespannen lmhotep Besaitung 10 30.06.2003 21:03
Oversize-Rackets härter bespannen? björn Besaitung 33 20.05.2003 12:44
Bespannen von Holzschlägern Martin Schmitt Besaitung 1 11.05.2003 09:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.